Psychotherapie

Psychotherapie

Für Kinder und Jugendliche ist es heute nicht leicht, in einer unübersichtlichen und reizüberfluteten Welt zurecht zu kommen. Oftmals fehlt es an Orientierung und haltgebenden Strukturen. Erleben sie Situationen, die ihre junge Seele überfordern, braucht es manchmal Hilfe von außen.
Eine psychotherapeutische Behandlung kann helfen, Krisensituationen zu bewältigen und in schweren Lebensphasen wieder eine Perspektive zu gewinnen.
Geöffnetes Gartentor im Gegenlicht.
Vielfältige Therapiemöglichkeiten mit Stella Therapie.

Gesprächstherapie

In einer wertschätzenden Atmosphäre wird der Klient dabei unterstützt, blockierende Denkmuster aufzuspüren und zu lösen. Gemeinsam werden neue Sichtweisen entwickelt, die zu einer nachhaltigen Stabilisierung führen können.

Spieltherapie

Die Sprache des Kindes ist das freie Spiel. Über die Spielebene kann das Kind seine Gefühle und Erlebnisse über Rollenspiele oder die Verwendung von Spielfiguren ausdrücken und aufarbeiten. In der Spieltherapie wird das Kind dabei unterstützt, seelische Blockaden und traumatische Erfahrungen aufzulösen. In einer wertschätzenden Atmosphäre kann das Kind neue Erfahrungen machen,  Ressorcen entwicklen und das Gefühl von Selbstwirksamkeit erleben. Diese Erfahrungen schaffen Veränderungen, die in den Alltag des Kindes integriert werden können.

Tiergestützte Psychotherapie (wird leider zur Zeit nicht angeboten)

In der tiergestützten Psychotherapie werden die positiven Wirkungsweisen der Tiere in den therapeutischen Prozess eingebunden. Im Zusammensein mit den Tieren werden positive Erfahrungen gemacht, die das Selbstvertrauen und die eigene Wahrnehmung stärken. So wird eine große Motivation für Verhaltensänderungen geschaffen.

Schwerpunkte

Therapie und Beratung bei folgenden Problemen:
Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsstörungen, Traumatisierung, Ängste, Depressionen, Suizidalität, selbstverletzendes Verhalten, Selbstwertproblematiken, Schulprobleme, Erziehungsprobleme.

Je nach Therapieverlauf werden neben den genannten Therapieformen weitere Elemente aus verschiedenen Therapieschulen eingebunden. Das sind vorwiegend Elemente aus der Traumatherapie, Verhaltenstherapie, Entspannungsverfahren sowie der Erlebnispädagogik in der freien Natur.